Samstag, November 25, 2006

Okulare für mein Teleskop

Wie berichtet habe ich jetzt einen Skywatcher Refraktor mit 70mm Öffnung und einer Brennweite von 700mm. Dank des bekannten Lidl-Refraktors (Skylux) mit gleichen Daten gibt es im Internet massenweise gute Artikel, die sich ausführlich mit dieser Teleskopklasse beschäftigen. Leider habe ich bisher nur recht oberflächliche Artikel darüber gefunden, welche Okulare man sich für ein solches Teleskop zulegen soll um optimal ausgerüstet zu sein. Trotzdem lungere ich schon seit Tagen bei Ebay und verschiedenen Händlern herum und sehe mir Okulare an. Hier mal meine eigenen aktuellen Vorstellungen dazu, was man braucht:

Ein Übersichtsokular, dass das größte mögliche Gesichtsfeld bei geringer Vergrößerung zeigt. Ein oder besser gleich mehrere Planetenokulare, die die größte mögliche Vergrößerung zeigen und dabei möglichst hohen Kontrast bieten. Dann braucht man noch etwas dazwischen, über das ich mir später Gedanken mache ;-) Erst mal etwas Rechnerei zum größten bzw. kleinsten Okular:

Planetenokular:
Wenn ich die verschiedenen Artikel im Astrotreff richtig verstanden habe berechnet man die größte mögliche Vergrößerung, indem man die Öffnung in Millimeter mit zwei multipliziert. Bei meinem 70mm Refraktor ist das dann also eine Maximalvergrößerung von 140 mal. Teile ich die Brennweite (700mm) durch die Maximalvergrößerung, so erhalte ich die Brennweite des kleinsten Okulars. In meinem Fall also 700mm /140 = 5mm. Als Planetenokular brauche ich also ein 5mm Okular (und dazu noch eins mit 6mm und 7mm ;-)

Übersichtsokular:
Die Minimalvergrößerung ist erreicht, sobald die Austrittspupille größer ist als die menschlichen Pupille und dort vignettiert wird. Man berechnet das, indem man die Öffnung des Teleskops durch den maximal möglichen Durchmesser der Pupille teilt. Ich habe es noch nicht nachgemessen, aber für einen jungen Menschen gilt eine maximale Pupillengröße von 7mm. Ich muss also 70mm durch 7mm teilen (kann ich im Kopf ;-) und erhalte eine Minimalvergrößerung von 10x. Um mit meinem Teleskop nur zehnfach zu vergrößern braucht man ein 70mm Okular (700mm /10 = 70mm, konnte ich auch im Kopf)

Austrittspupille, Gesichtsfeld???
Schade, ich dachte ich blicke schon etwas durch, aber irgendwie scheint das doch noch nicht der Fall zu sein :-( Wie geht denn nun das Eigengesichtsfeld des Okulars in diese Rechnung ein? Wieso hat zum Beispiel bei meinem Planetenokular die Austrittspupille immer (70mm/140x) 0,5mm obwohl es doch 5mm Okulare mit 40° Eigengesichtsfeld gibt, die dann (40°/140x) ca. 0,28° wahres Gesichtsfeld zeigen oder 5mm Okulare mit 82° die aber (82°/140x) ca. 0,58° wahres Gesichtsfeld zeigen. Irgendwie kann das doch nicht sein, ich sehe ein doppelt so großes wahres Feld bei gleicher Vergrößerung und trotzdem bleibt die Ausgangspupille gleich groß???
Meine Mutter hat schon vor Jahren gesagt: „Du musst noch viel lernen!“ Sie scheint doch recht zu behalten.

Kommentare:

Sebastian Lehner hat gesagt…

Also ich kenne ja jetzt deine amateurastronomischen Präferenzen nicht (wahrscheinlich alles, Deep Sky und Planeten und Mond und Sonne), aber ich würde empfehlen, dir Weitwinkelokulare mit mindestens 66° Eigengesichtsfeld zuzulegen, denn die sind ideal für Deep Sky und meiner Meinung nach am Planeten oder am Mond genauso zu gebrauchen.
Dabei würd ich eins im unteren Vergrößerungssegment nehmen, also so 20mm vielleicht, für die Übersicht und dann noch was Kürzerbrennweitiges für die höheren Vergrößerungen, ist eh die Frage, ob mehr als 100x so sinnvoll ist.
Die Okulare am besten gleich so kaufen, daß du sie dann später auch an einem größeren System nutzen kannst.

Plejadin hat gesagt…

Hallo Sebastian,

> wahrscheinlich alles, Deep Sky und Planeten und Mond und Sonne

Leider kenne ich meine Präferenzen selbst auch noch nicht so genau. Zunächst dachte ich "nur Deep Sky", nachem ich jetzt mit meiner Billig-Digitalkamera ein paar Bilder vom Mond gemacht habe, bin ich auch noch leicht mondsüchtig geworden ;-)

> Die Okulare am besten gleich so kaufen, daß du sie dann später auch an einem größeren System nutzen kannst.

Ja genau, ich glaube auch, dass ich schon sehr bald ein anderes Gerät haben möchte. (Obwohl ich im Moment mehr als zufrieden bin) Im Moment überlege ich mir als erstes ein Planetenokular für die Beobachtung des Mondes zuzulegen. Ein 20er Plössel habe ich ja schon. Eigentlich hatte ich dabei an ein 5mm oder 6mm Okular gedacht, aber vielleicht hast du recht und ich fange mit 7mm (100fach) an. Ich hatte an ein Ortho gedacht. Obwohl sie nur ein recht kleines Gesichtsfeld haben, sollen sie tollen Kontrast zeigen. Ich kenne hier jemanden mit einem Kasai-Ortho. Das werde ich mir mal ansehen.

Tschüß, Martina